Schleifen Teil 4 und Epoxy

Da ich leider weitere hohle Stellen gefunden habe, mussten diese natürlich gefüllt werden.
Wie immer: mit ca. 16mm die Löcher gebohrt und mit einem Kegelbohrer einen schönen Übergang geschaffen. Dann die Stelle mit einem kleinen Heizlüfter erwärmt (wir haben mittlerweile 8 Grad in der Halle, das Epoxy kühlt dann nicht so schnell ab und kann besser verlaufen) und in kleinen Mengen mit einem Holzspachtel das Epoxy in das Loch füllen. Das Nachfüllen muss solange wiederholt werden, bis kein Epoxy mehr in dem Loch weg sickert.
Hier eine kurzes Video, wie ich die Löcher mit Epoxy fülle:

Dann kann es langsam Richtung Spachteln gehen:
Bevor ich jetzt anfange Spachtel aufzutragen, gehe ich noch einmal mit 120er Schleifpapier drüber. Ich bin seit dem letzten Schleifen viel auf den Stellen herumgelaufen und möchte diese noch einmal schön anschleifen, damit der Spachtel auch wirklich eine gute Verbindung eingehen kann.

img_9978

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.