Schlagwort-Archive: Jaguar 22

Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG):

Guntmar Höche

28816 Stuhr
Deutschland

Kontakt:

Tel.: +49 (0)
E-Mail: info@derguntmar.de

Verantwortlicher für den Inhalt ist gemäß § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag (RStV):

Guntmar Höche

28816 Stuhr

Ausschluss der Haftung:

1. Haftung für Inhalte
Der Inhalt meiner Internetseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Ich übernehme jedoch keine Gewähr dafür, dass dieser Inhalt richtig, vollständig, und aktuell ist und zudem noch gefällt. Gemäß § 7 Abs. 1 TMG bin ich für den Inhalt verantwortlich, selbst wenn dieser wurde bestellt.
Gemäß den §§ 8, 9 und 10 TMG ist für mich keine Verpflichtung gegeben, dass ich Informationen von Dritten, die übermittelt oder gespeichert wurden, überwache oder Umstände erhebe, die Hinweise auf nicht rechtmäßige Tätigkeiten ergeben.
Davon nicht berührt, ist meine Verpflichtung zur Sperrung oder Entfernung von Informationen, welche von den allgemeinen Gesetzen herrührt.
Ich hafte allerdings erst in dem Moment, in dem ich von einer konkreten Verletzung von Rechten Kenntnis bekomme. Dann wird eine unverzügliche Entfernung des entsprechenden Inhalts vorgenommen.

2. Haftung für Links
Meine Internetseite enthält Links, die zu externen Internetseiten von Dritten führen, auf deren Inhalte ich jedoch keinen Einfluss habe. Es ist mir daher nicht möglich, eine Gewähr für diese Inhalte zu tragen.
Die Verantwortung dafür hat immer der jeweilige Anbieter/Betreiber der entsprechenden Internetseite. Ich überprüfe die von mir verlinkten Internetseiten zum Zeitpunkt der Verlinkung auf einen möglichen Rechtsverstoß in voller Breite.
Es kann mir jedoch, ohne einen konkreten Anhaltspunkt, nicht zugemutet werden, ständig die verlinkten Internetseiten inhaltlich zu überwachen. Wenn ich jedoch von einer Rechtsverletzung Kenntnis erlange, werde ich den entsprechenden Link unverzüglich entfernen, das kann ich machen.

3. Urheberrecht
Die auf meiner Internetseite enthaltenen Inhalte sind, soweit möglich, urheberrechtlich geschützt. Es bedarf einer schriftlichen Genehmigung des Erstellers für denjenigen, der die Inhalte vervielfältigt, bearbeitet, verbreitet oder nützt.
Das Herunterladen und Kopieren meiner Internetseite ist sowohl für den privaten als auch den kommerziellen Gebrauch von mir schriftlich zu gestatten. Ich weise darauf hin, dass ich hinsichtlich der Inhalte auf meiner Internetseite, soweit sie nicht von mir erstellt worden sind, das Urheberrecht von Dritten jederzeit beachtet hatte.
Wenn Sie mir mitteilen würden, dass Sie trotzdem eine Urheberrechtsverletzung gefunden haben, würde ich das sehr schätzen. Dann kann ich den entsprechenden Inhalt sofort entfernen und würde damit das Urheberrecht nicht mehr verletzen.

4. Datenschutz
Meine Internetseite kann regelmäßig ohne die Angabe von personenbezogenen Daten genutzt werden. Falls solche Daten (z.B. Name, Adresse oder E-Mail) doch erhoben werden sollten, geschieht das, freiwillig oder nur mit ausdrücklicher Zustimmung durch Sie und durch mich zu verbergen.
Die Übertragung von Daten im Internet ist mit Sicherheitslücken befangen. Es ist daher möglich, dass Dritte Zugriff auf diese Daten erlangen. Ein lückenloser Schutz ist nicht möglich, wenn auch löblich.
Ich widerspreche an dieser Stelle der Nutzung meiner Kontaktdaten, um mir damit nicht verlangte Werbung/Informationsmaterial/Spam-Mails zukommen zu lassen. Sollte dies dennoch geschehen, müsste ich rechtliche Schritte ins Auge fassen.

Angabe der Quelle: Flegl Rechtsanwälte GmbH

About Mausel

In diesem Blog möchte ich euch in Text und Bild die von uns durchgeführten Änderungen (Refit) an unserem Mausel zeigen.
Es ist sicher nicht immer der Beste und Professionellste Weg, sondern eher eine Doku über das, was wir an Mausel verändert haben und eine schöne Historie, was mit dem Boot in unserer Hand passiert ist. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen der auch ein Mausel, öhm eine Jaguar 22 hat bei Problem weiter.
Wenn du auch eine Jaguar 22 oder Catalina 22 besitzt melde dich mal bei mir. Zwei weitere Boote sind mir in Deutschland bekannt. Vielleicht können wir ein Wissens- und Erfahrungsnetzwerk aufbauen, oder uns mal treffen.

Mausel ist ein Fantasiewort, welches wir uns ausgedacht haben.

Unser Mausel ist eine Jaguar 22. Das ist ein 6,6m langes und 2,3m breites Segelboot, welches in England gebaut wurde und für Tidengewässer entwickelt wurde. Es basiert auf einem GFK-Sandwitch mit Balsaholzkern.
In den USA wurde das Boot Jaguar 22 nahezu unverändert unter dem Namen Catalina 22 gebaut. Die Zahl 22 gibt (wie üblich) die Größe an. In meinem Fall also 22 Fuß = 6,6m.
Es gibt auch Jaguars in anderen Größen.

Der Flughafen Berlin (BER) ist ein Kindergarten Projekt, gegen das hier. Hoffentlich werde ich trotzdem noch vor dem Flughafen fertig. 😉

Schwächen – Verbesserungen

Wie alles heut zu Tage, hat auch die Jaguar 22 ihre Schwächen.
Mit der Zeit wurden die Schwachstellen und Verbesserungen veröffentlich (eine quelle z.B.: catalinadirect.com), damit bereits verkaufte Boote damit nachgerüstet und verbessert werden können, so auch unser Mausel.

Hier möchte ich ein paar dieser Schwachstellen und Verbesserungen auflisten um euch die Möglichkeit zu geben, diese an eurer Jaguar zu kontrollieren.

Einbau Toilette
Es kann erhebliche Probleme an der Einbau Toilette mit einer Membran geben und somit unbemerkt Wasser ins Boot laufen. Das kann in Abwesenheit passieren oder auf einem Törn. Somit kann dieses Problem Lebensgefährlich werden. (Link)

Kielkabel und Umlenkrolle
Ihr solltet bei jeder Gelegenheit den Zustand des Kielkabels und der Umlenkrolle (Turning ball) kontrollieren.
Welche Gefahr besteht?
Das Kabel kann reißen. Bei geliftetem Kiel bedeutet das, dass der Kiel mit seinem gesamten Gewicht nach unten rauscht und hart am Anschlag anschlägt.
Ein weiteres Problem kann entstehen, wenn die Umlenkrolle festsitzt und sich nicht dreht. Dann beginnt das Kabel bei jedem hoch und herunter kurbeln des Kiels sich in die Rolle einzuarbeiten. Die vorgesehene Lauffläche in der Rolle schleift an einer Seite ein bis es irgendwann durch ist. Nun wird das Kabel nicht mehr Umgelenkt, sondern wird am Rumpf schleifen. Und zwar solange, bis dieser durch ist, und Wasser eintritt.

Kielbolzen und Lager
Der Bolzen, welche den Kiel hält nutzt sich ab. Genauso wie die Bohrung im Kiel. Diese wird zu einem Lang loch, durch das Gewicht des Kiels. Sobald hier spiel drin ist, fängt das ganze mehr und mehr an zu arbeiten und nutz sich immer weiter ab.
Die Gefahr hier:
Der Bolzen bricht durch und der Kiel verschwindet in den Tiefen des Wassers. Vermutlich wird das Kabel reißen und nicht das Boot in die Tiefe ziehen. Aber Aufprobiert habe ich das noch nicht. Will ich auch nicht.
Auch die Einlaminierte Hülsen, welche die Schrauben aufnehmen und den Kiel samt Bolzen tragen sollten kontrolliert und ggf. getauscht werden. (Video1, Video2)

Auge für Vorstag verstärken zum U-Bolzen im Bug (für Trailerwinde)
Bei einigen Booten soll es vorgekommen sein, dass das Auge für das Vorstag auf dem Deck gerissen wurde.
Wie Verhindern?
Einfach eine Starre Verbindung (passenden Wantenspanner und ein bisschen Blech) zwischen das Auge vom Vorstag und dem Auge im Bug (womit das Boot auf den Trailer gezogen werden kann). Damit werden die Auftretenden Kräfte vom Vorstag auch in den Bug geleitet.

Weicher Kielkasten (Maststütze)
Der Kasten, in den der Keil eingeklappt wird und die Maststütze drauf steht, kann bei einigen Booten weich werden. Das ist daran zu erkennen, dass der Kasten seitlich Beulen wirft.
Wie beheben?
Den Kielkasten irgendwie verstärken. z.B. wenn möglich an der hinteren Stirnseite von innen ein Stück Holz ein laminieren. Oder den Kasten mit GFK-Matten verstärken.

Datenblatt

Datenblatt zu unserer Mausel
Name: Mausel (übernommen als Tigger)

Typ: Jaguar 22 mit Schwenk Kiel
Rumpf und Deck Material: GFK mit einem Balsa Sandwitchkern

Diese Daten beziehen sich auf das Model mit Klappkiel der ersten Baureihe (Mark 1, Gebaut von ca. 1969 bis 1985).

Technische Daten:
Länge über alles: 6,55 m
Länge Wasserlinie: 5,89 m
Breite: 2,34 m
Tiefe Kiel oben: 0,61 m
Tiefe Kiel unten: 1,52 m
Gesamt Gewicht: 1130 kg
Ballast: 250 kg
Höhe unter Deck: 1,45 m
Höhe Wasserlinie zu Mast: 8,87 m
Kojen: 4
Motor: Aussenborder (4 Takt, 8 PS Yamaha)

Und hier ein paar Daten, die ich an meinem Boot ermittelt habe:

Kielkabel: V4A 3,2m lang, 7×19 in 5mm dicke. Am ende wurde ein Gabel-Walzterminal montiert.

Schleifen Part 1

Am 19.04.2015 haben wir wieder angefangen zu Schleifen.
Nebenbei habe ich die Führerscheine gemacht, weswegen wir nicht jeden Tag, bzw. jedes Wochenende am Boot arbeiten konnten.
Wir haben mit dem Oberwasserschiff angefangen zu schleifen.
Da das Antifouling eh neu gemacht werden sollte und uns dieses dunkle Blau nicht wirklich zugesagt hat, bot sich das an dieser Stelle an.

IMG_6079IMG_6080IMG_6085IMG_6093IMG_6094IMG_6096